TSV Bienenbüttel von 1911 e.V.

Das besondere Lauftreffwochenende zum Jubiläum

Veröffentlicht von Heike Quentin
Zuletzt aktualisiert: 02 Juli 2019
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Der Lauftreff im TSV Bienenbüttel wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. Entstanden aus einer Idee, den Freizeitläufern eine Heimat in einem Sportverein zu geben und gemeinsam bei Laufveranstaltungen teilnehmen zu können, hoben Helmuth Schlagowski und Mario Manske 1994 den Lauftreff aus der Taufe.

Zur detaillierten Geschichte und den verschiedenen Entwicklungen über dieses Vierteljahrhundert soll hier nicht wiederholt werden, was detailliert in der TSV Chronik beschrieben ist. An dieser Stelle sei nur angemerkt, dass der Lauftreff durch viele verschiedene Veranstaltungen dazu beigetragen hat, dass der TSV Bienenbüttel und natürlich auch die Gemeinde Bienenbüttel über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt wurde. Man erinnere sich nur an die Waldbadläufe, bei denen Sportler aus dem ganzen Land anreisten. Oder die Staffelwettbewerbe, die aufgrund ihrer einmaligen Veranstaltungsform eine hohe Bekanntheit erlangten. Dazu die erste und bisher einzige Kreismeisterschaft im Laufen, die nach Bienenbüttel geholt wurde. Für einen Sportverein ohne eine 400 m Bahn sicherlich außergewöhnlich.Nicht zuletzt das TrimmTrab Angebot mit der Erreichung des RunUp Medaille, zeigen den Einfallsreichtum des Lauftreffs in den letzten 25 Jahren.

 

Dazu kommen die vielen regionalen Veranstaltungen, bei denen der Lauftreff oft als teilnehmerstärkster Verein des Kreises Uelzen in Erscheinung tritt und in der örtlichen Presse auch dementsprechend gewürdigt wird. Einen besonderen Gewinn für Gemeinde und Verein stellen zudem die überregionalen und sogar internationalen Laufwettbewerbe dar. Auch wenn hier eher selten Podiumsplätze erreicht werden, ist das Auftreten in den T-Shirts mit Vereinsaufschrift und die Fragen, die andere Läufer und Zuschauer zu unserem schönen Heideort stellen, eine besondere Werbung für unsere Heimat.

Besonders wird dies bei den Lauftreffwochenenden deutlich. Wenn der Lauftreff dann mit meist mehr als 20 Teilnehmern einheitlich auftritt kommt es schon zu besonderen Erwähnungen durch den jeweiligen Veranstalter oder durch die Moderatoren der Zieleinläufe. Nicht selten ist der Lauftreff aus Bienenbüttel dann bei Zuschauern und Teilnehmern dieser Läufe bekannt.

 

Daher wurde natürlich auch zum 25-jährigen Jubiläum eine solche Laufreise unternommen. Natürlich musste es auch eine besondere Veranstaltung sein und so fuhr man mit 20 begeisterten Läufern und Anhängern zum diesjährigen Ahraton nach Rheinland-Pfalz. Diese Laufveranstaltung mit mehr als 3.000 Teilnehmern bietet als Hauptstrecke einen Halbmarathon an, der durch die Weinberge des Ahrtales führt. Mit knapp 300 Höhenmetern die auf der Runde um Bad Neuenahr zu bewältigen sind, war dieser Lauf bei warmen Temperaturen durchaus anspruchsvoll. Die Besonderheit sind hier aber die Getränkestationen. Sie befanden sich jeweils in den Weingütern und neben üblichem Wasser, isotonischen Getränken, Bananen und Powerriegeln wurden hier die jeweiligen Weinsorten angeboten. Dazu gab es regionale Leckereien und Musik. So konnte man sich hier zum einen sportlich messen oder die Strecke etwas langsamer zurücklegen und dabei die angebotenen Weine und Speisen genießen.

Auch die Lauftreffler unterteilten sich in eine Leistungsgruppe, die versuchte gute Platzierungen und Zeiten auf der Strecke herauszulaufen und in Genießer dieses schönen Landschaftslaufes. Schnellster Bienenbütteler wurde Jörg Brötzmann vor Michael Suhm und Jens Ryll. Danach erreichten Dirk Rosenthal zusammen mit dem Lauftreffleiter Mario Manske das Ziel am Kurpark. Schnellste Walkerin in ihrer Alterklasse und Platz 10 in der Wertung Nordic Walking wurde Petra Rosenthal. Jörg Quentin lief die Marathonstrecke und überlief als 28. nach 4:35 den Zielstrich. Die Damenmannschaft mit Gabi Luhn, Christiane Wend, Cornelia Ohlhagen, Heike Quentin, Claudia Brötzmann und Martina Ryll erreichten gemeinsam das Ziel und belegten Plätze im Mittelfeld des sehr stark besetzten Laufes.

Einheitliche Trikots beim Laufen und vor allem auch bei der abendlichen After-Run-Party mit Open Air Konzert sicherte auch hier im doch weit entfernten Bad Neuenahr dem Lauftreff eine hohe Aufmerksamkeit und entsprechende Werbung für unsere Heimatgemeinde.

 

Dies alles ist zum einen der Gründung, zum anderen aber dem immer noch aktiven Laufteffleiter Mario Manske zu verdanken, der jetzt schon seit 25 Jahren ohne Unterbrechung den Lauftreff, die Veranstaltungen und Unternehmungen maßgeblich organisiert. Auch die vielen Veränderungen über die lange Zeit mit der Einführung der Titel Laufkönig und – königin, Digitalisierung mit Hilfe aktueller Foren wie WhattsApp und zuletzt die Gründung auch einer Walkinggruppe sind Ideen, die den Lauftreff für einen größeren Kreis an Sportlern attraktiv machen sollen.

So steht der Lauftreff auch nach diesem Jubiläumsjahr allen Laufinteressierten offen, die gerne den Individualsport in der Gemeinschaft ausüben wollen. In der Gruppe lässt sich übrigens auch der sogenannte 'Innere Schweinhund' am besten überwinden und die langweiligen Läufe werden in der Gruppe interessanter und abwechslungsreicher.

 

Back to top