TSV Bienenbüttel von 1911 e.V.

Bienenbüttler beim Harzgebirgslauf

Veröffentlicht von Heike Quentin
Zuletzt aktualisiert: 17 Oktober 2019
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Lauftreff im TSV Bienenbüttel ist in diesem Jahr mit einer besonders großen Läufer- und Walker- Delegation beim Harzgebirgslauf in Wernigerode angetreten.  Dieser schöne Landschaftslauf im Norden Deutschland der seit mehr als 40 Jahren rund um den Brocken ausgetragen wird verzeichnete auch in diesem Jahr wieder mit mehr als 3.500 Teilnehmern ein übergroßes Läuferfeld.

 

Angeboten werden verschiedene Strecken zum Walken und Laufen. Alle mit Gebirgscharakter und damit auch Höhenmetern.  Die Königsstrecke ist der Marathon, der über den höchsten Berg Norddeutschlands führt und sich in diesem Jahr leider in Wolken hüllte und zudem die Läufer mit extrem böigem Wind empfing.  Für den Lauftreff gab es bei der diesjährigen 42. Ausgabe mehrere Premieren zu feiern.  So starteten zusammen mit der Leiterin der Walking Gruppe  Petra Rosenthal  6 weiterer Bienenbütteler über die 25 km (Thorsten und Sabine Sondermann) und 11 km  (Rüdiger und Gabriele Wardatzky, Heidi Zander, Klaus Meyer).  Dabei kamen einige Platzierungen im vorderen Drittel heraus, was bei den Höhenmetern, die über beide Strecke zu bewältigen waren hervorzuheben ist.

Bei den Laufwettbewerben ging Dirk Rosenthal über die 11km an den Start und erreichte einen Platz im Mittelfeld.

In der Königsdisziplin, dem Gebirgslauf über den Brocken feierten gleich drei Läufer des Lauftreffs Bienenbüttel ihr Debut auf der Langstrecke. Arne Jacob, Peter Boysen, und Frank Plesse  liefen ihren allerersten Marathon über die 42 km und das gleich mal mit 1.100 Höhenmeter im Anstieg.  Eine vorher überlegte Renneinteilung war daher kaum möglich und so war schon der finale Anstieg über den berühmten ehemaligen Betonpfad zum Brockengipfel eine besondere Herausforderung für die drei Rookies.  Hinzu kam das stark wechselnde Wetter.  Unten im Wald noch angenehme Lauftemperaturen und oben auf dem ungeschützten Brockenplateau stark böiger Wind mit Wolken.  Somit waren die Ergebnisse aller 11 Bienenbütteler für dieses erste Mal sicherlich mehr als zufrieden stellend. 

Back to top